Neuigkeiten

Änderung der Frequenznutzung in Deutschland

Der Zugang zu Übertragungsfrequenzen wurde seitens der Bundesnetzagentur zum 3.3.2010 neu geordnet. Was ändert sich für Sie?

Hier finden Sie alle Informationen zur Änderung der Frequenznutzung in Deutschland für drahtlose Mikrofone.
Sollten Sie sich unsicher sein, in welcher Weise Ihre Funkmikrofonsysteme von diesen umfassenden Veränderungen betroffen sein werden, so stehen wir Ihnen für eine persönliche Beratung gerne zur Verfügung.

Was sich ändert:

Ab Ende 2010 ist damit zu rechnen, dass der Ausbau des drahtlosen Internets beginnt. Es wird die folgenden Frequenzen belegen: 791 – 821 MHz und 832 – 862 MHz. In diesen, im Wesentlichen von drahtlosen Mikrofonen genutzten Frequenzbereichen, wird es zu Störungen kommen – je nach Ausbaugrad des drahtlosen Internets. Der Parallelbetrieb beider Systeme ist nicht möglich – aufgrund der schwächeren Sendeleistung werden die drahtlosen Mikrofone gestört werden.
Es empfiehlt sich bei Feststellung von Störungen auf andere Frequenzen auszuweichen.

Sind keine Störungen festzustellen: die genannten Frequenzen, 790 – 814 MHz und 838 – 862 MHz, dürfen von drahtlosen Mikrofonen bis zum 31.12.2015 weiter genutzt werden. Danach ist dieser Bereich nur noch mit Einzelzulassungen nutzbar.

Ersatzfrequenzbereich 710 – 790 MHz

Ab sofort können von professionellen Nutzern Frequenzen im Bereich 710 – 790 MHz für Produktionen eingesetzt werden. Für die Nutzung der Frequenzen muss eine kostenpflichtige Frequenzzuteilung seitens der Bundesnetzagentur erteilt werden. Die tatsächlichen Betriebsfrequenzen in dem der Nutzergruppe zugewiesenen Frequenzbereich werden durch den Zuteilungsinhaber, den Frequenznutzer, selbst ausgewählt werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass andere Dienste nicht gestört werden; insbesondere die DVB-T Übertragung des Primärnutzers.


Übersicht der möglichen UHF Sekundärnutzungen:

Kosten der Zuteilung (Quelle: Bundesnetzagentur)

Weitere Frequenzen 470 – 710 MHz

Sollte der Frequenzbereich 710 – 790 MHz für die Anwendung nicht ausreichen, dann können von der Bundesnetzagentur auch Frequenzen unterhalb von 710 zugeteilt werden. Der Bereich 470 – 710 MHz (exakt 470 – 606 MHz und 614 – 710 MHz) wird bevorzugt benutzt für Rundfunk Produktionen öffentlicher und privater Programmanbieter. Das Anmeldeverfahren für diese Nutzer ist dem oben beschriebenen identisch.

Wo kann ich mich melden?

Anmeldung erfolgt bei den zuständigen Außenstellen der Bundesnetzagentur.

Gerne hilft Ihnen Ihr Jaggo Media Team bei der Anmeldung Ihrer Funkmikrofone.

Quelle: Sennheiser
Alle Angaben ohne Gewähr